die Entwicklung des Welpen im Mutterleib - SV Ortsgruppe Tirschenreuth

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

die Entwicklung des Welpen im Mutterleib

über den DSH
 

Die Entwicklung des Welpen vom Zeitpunkt des Deckens bis zur Geburt .

 

1.Tag - Decktag :   
Nach dem Decken wandern die Spermien durch den Muttermund und den Uterus aufwärts.Die Spermien bleiben bis zu 7 Tagen befruchtungsfähig.
Beste Decktage sind 1.bis 4 Tag nach den Eisprüngen, da die Eizellen im Eileiter noch nachreifen. In diesem Zeitfenster sollte zwei mal gedeckt werden.


 

2.Tag
Spermien erreichen die Eileiter, in denen sich reife Eizellen befinden.


 

3.Tag
Es folgt die Befruchtung der Eizellen in der Eileiterampulle

 

4.Tag
Die befruchtete Eizellen wandern nun in die Gebärmutter. Ab dem 4. Tag nach der Befruchtung  beginnen die ersten Zellteilungen. Es entwickeln sich Zweizeller.


 

5.Tag
Nach der  zweite Zellteilung  sind jetzt 4 Zellen vorhanden. Die ersten Teilungsstadien sind einen zehntel Millimeter groß, man spricht von einer Zygote.

 

6.Tag
Nach der dritten Teilung entwickeln sich Blastozysten.

 

8.Tag
Im Maulbeerkeimstadium ( Morula ) findet weiterhin eine zelluläre Teilung statt.
Es wird Gelbkörper produziert um die Gebärmutterschleimhaut  für die Einnistung der Befruchteten Eizellen vorzubereiten.

 

9.Tag
Die Maulbeerkeime wandern jetzt in das Gebärmutterhorn und dann in die Gebärmutter ( Uterus )

 

10.-15.Tag
Die Keimzelle hat jetzt die Form eines Hohlkörpers.
Die etwa 1mm großen Embryonen bewegen sich für 5-7 Tage frei in der Gebärmutter.

 

16.-17.Tag
Die „Maulbeeren" nisten sich in der Gebärmutter ein ( Nidation ). Jetzt werden beim Embryo Kopf, Körper, Wirbelsäule und das zentrale Nervensystem angelegt bei eine Größe von ca. 2 mm.

 

18.Tag
Jetzt beginnt die Ausbildung der Plazenta. Die ca. 4mm großen Embryonen haben jetzt ihren festen Platz.
Bei den meisten Hündinnen macht sich eine Wesensänderung bemerkbar. Sie werden anhänglicher und manchen ist es übel und sie fressen in dieser Phase schlecht.

 

19.-21.Tag
Das Herz fängt sich an auszubilden und ist hörbar. Die 5mm großen Embryonen sind jetzt möglicherweise schon im Ultraschall sichtbar. ( zwischen 26. und 30.Tag günstiger )
Die Hündin sondert einen zähflüssigen klaren bis milchigen Schleim ab.

 

22.Tag
Augen, Kiefer, Ohren, Nase und die Leber werden angelegt. Die Größe beträgt ca. 1 cm .

 

23.Tag
Der Kopf und das Gehirn beginnen sich bei den etwas walnussgroßen Embryonen zu entwickeln. Ebenso die Wirbelsäule.  Weiterhin werden die Vorderbeine als winzige Knospen angelegt.


 

24.Tag
Bei einer Größe von etwa 1,4 cm entwickeln sich die Zähne und die Extremitäten.


 

25.-27.Tag
Die Ohren sind ab 26. Tag sichtbar. Die Hinterbeine werden als Knospen angelegt , ebenso die Augen. Der Kopf neigt sich nach vorn und der Embryo nimmt die gerollte Fötenstellung ein. Die Plazenta ist voll ausgebildet und alle wichtigen Organsysteme sind angelegt.
Die spätere Körperform ist im Grund erkennbar.
Jetzt spricht man vom Fötus.
Abgestorbene Fruchtanlagen werden resorbiert.
Jetzt ist der beste Zeitpunkt für eine Trächtigkeitsuntersuchung mit Ultraschall.

 

28.Tag
Bei den 2 cm großen Föten entwickeln sich der Schädel ,  der Kiefer und die inneren Organe. Das Herz beginnt zu schlagen. Augenlider , Tasthaare  bilden sich aus und Beine , Füße und Zehen sind erkennbar.

 

29.Tag
Die Zitzen richten sich auf und werden rosig ob der besseren Durchblutung. Die Scham schwillt an.

 

30.-32.Tag
Weibliche und männliche Sexualmerkmale werden sichtbar. Die Augenlider schließen sich.

 

33.-35.Tag
Der Herzschlag ist hörbar. Die Zitzen der Hündin, schwellen an. Die Fellfarbe entwickelt sich. Der Fötus ist jetzt ca. 3,5 cm. groß

 

36.-39.Tag
Die „Finger" sind vollständig getrennt und gespreizt , es sind Krallen ausgebildet. Die Zitzen bekommen einen Hof und die Milchleisten wachsen.
Zunahme in der Lendengegend wird deutlich sichtbar.


 

40.-42.Tag
Die Vergrößerung des Bauchumfangs der Hündin bei einem durchschnittlichem Wurf.
Das Skelett ist mineralisiert und wird im Röntgenbild ab dem 42.Tag  sichtbar.


 

43.-48. Tag
Die Gebärmutter nimmt jetzt zwei Drittel der Bauchhöhle ein . Die Knochen des Skeletts sind jetzt stärker und die Welpen können unter der Bauchdecke ertastet werden.
Die Haare am Bauch der Hündin fallen aus.
Die Welpen sind jetzt etwa 9 cm groß.

 

49.-54. Tag
Jetzt haben die Welpen ungefähr 75% ihres Geburtsgewichts mit einer Größe von 12 cm. Das Fell ist vollkommen ausgebildet.

 

55.-56.Tag
Ab jetzt können lebensfähige Welpen geboren werden. Die Größe beträgt etwa 15 cm.
Die Lunge und andere wichtigen Funktionen sind geburtsbereit entwickelt.
Gehörgänge und Augenlider sind geschlossen. In den folgenden Tagen nehmen die Welpen stark an Gewicht zu.
Es kann bereits im Gesäuge zur Milchproduktion kommen.

 

56.-63.Tag
Hundewelpen werden als Nesthocker, blind und taub  geboren.
Mit einer normale Geburt ist, je nach Größe des zu erwartenden Wurfes ab dem 60. Tag zu rechnen. Die Geburt beginnt bei größeren Würfen oft eher und bei Ein-oder Zweifrüchtigkeit möglicherweise über den 63. Tag. Hier kann man sehr oft auf Grund der Größe der Früchte von einer Kaiserschnittgeburt ausgehen.


 

Anzeichen einer bestehenden Geburt sind :

Die Hündin beginnt mit dem Nestbau , ist unruhig, hechelt und scharrt.

Sie sucht nach einem geeigneten Platz zum Werfen.

Es kann sich weiße Scheidenflüssigkeit absondern.

Viele Hündinnen verweigern kurz vor der Geburt angebotenes Futter.


Die Körpertemperatur sinkt 6-24 Stunden vor der Geburt um 1,5-2 Grad ab.

Das unterschiedliche Geburtsgewicht ist mit der Befruchtung der Eizellen zu unterschiedlichen Zeitpunkten ( zweimaliges Decken innerhalb von z.B. 48 Stunden )zu erklären.


 

obenstehende Bilder
National Geographic

 
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü